Menu icon
Das Medienmagazin für Kinder und Eltern
Geheimtipp

Maximilian Flügelschlag: neue Abenteuer von Angie Sage

Eine Küchenschabe mit Herz

Maximilian Flügelschlag will keinen Ärger. Denn die Leute fürchten sich vor ihm. Seine wunderschönen, indigofarben schimmernden Flügel, langen Antennen und vielen Arme machen ihnen Angst. Dabei ist er nichts weiter als ein sanftmütiges Wesen, das zufälligerweise aussieht wie eine Küchenschabe. Er möchte beweisen, dass er ein gutes Herz hat. Deshalb lässt er Kaitlin und Jonno, die verzweifelt auf der Suche nach einem Versteck sind, in sein Haus. Was er nicht weiß: Gefährliche Mächte haben es auf seine flügellosen Freunde und das Geheimnis, das sie mit sich tragen, abgesehen. Kann es in der grauen Stadt Trost, eingepfercht unter dem Kraftfeld der Herrscherin, einen Ausweg für sie geben?

 

Kakerlake

Leseprobe aus Kapitel 1:

MAXIMILIAN FLÜGELSCHLAG

Guten Tag, Maximilian Flügelschlag mein Name. Ich bin ein gutes Wesen. Auch wenn manche behaupten, ich sei schlecht.

Doch ich sehe schon, du glaubst mir nicht. Mein Panzer und mein breiter, flacher Kopf gefallen dir nicht, und selbst meine wunderschönen indigofarben schimmernden Flügel können dich nicht von meiner Güte überzeugen. Mir ist bewusst, dass Menschen wie du mich Schabe nennen – obgleich auch ich ein Mensch bin. Auch ich war einst ein weicher, flügelloser Säugling wie du. Trotzdem würdest du mich ohne zu zögern zertreten, wäre ich nur klein genug. Ha! Zum Glück bin ich viel größer als du und, wie man mir erzählt hat, recht Furcht einflößend. Denken wir also nicht weiter über zertretende Schuhe und zermalmte Panzer nach. Davon bekomme ich Mandibelzucken.

Ich nehme alles wahr. Auch den Ekel, der über dein Gesicht huscht, wenn du dir vorstellst, wie ich aussehe. Das schmerzt mich, denn ich bin ein sensibles Geschöpf. Ich möchte dir beweisen, dass ich gut bin, so wie du – oder so wie du zu sein glaubst. Ach, aber ich bin auch ein vergessliches Geschöpf! Ich habe vergessen, dass du mich gar nicht sehen kannst. Nun, dann male ich dir eben mit Worten ein Bild.

Gerade fliege ich schnell und tief über die Dächer unserer Stadt, eines düsteren Ortes namens Trost. Der Nebel kommt heute Abend später, bisher liegt nur ein feiner Dunstschleier in der Luft. Unter mir ziehen die unbeleuchteten Straßenschluchten vorbei, die wuchernden Pflanzen auf den Dächern, die wie Schildkrötenpanzer glänzen. Ich halte Ausschau nach meinem eigenen lieben Dach. Ah, da ist es ja: das schmale ganz am Ende der Reihe, mit den Gauben wie kleine Käferaugen, den steinernen Mäuerchen vorne und hinten und dem Schornstein aus hellen Ziegeln, der so hoch aufragt wie ein Leuchtturm. Ich mag mein Dach. Den orangefarbenen Astroanzug hingegen, der letzte Woche vom Himmel gefallen ist, mag ich ganz und gar nicht. Inzwischen ist er bis zum vorderen Mäuerchen hinuntergerollt und ruht nun in der breiten Regenrinne davor wie ein verschrumpelter Luftballon. Ach, Astros sind schrecklich …

 

Mehr über „Maximilian Flügelschlag“

Unerwartete Wendungen, eine faszinierende Welt und feiner Humor – das ist Angie Sage in Bestform!

Für Sarah vom Familyblog Mamaskind.de ist es ein neues fantastisches Lieblingsbuch. Hier könnt ihr ihre ausführliche Rezension zu „Maximilien Flügelschlag“ lesen.

 

Maximilian Flügelschlag
Angie Sage
Nina Dulleck (Illustration)

978-3-7488-0028-6
Dragonfly
ab 11 Jahren
15,00 € (D)/15,50 € (A)

Mehr fantastische Abenteuer